Briefe schreiben

Ist Briefe schreiben eigentlich noch aktuell?
Wann haben Sie den letzten geschrieben, von dienstlichen ‚mal abgesehen.

Wäre es nicht eine gute Idee gerade jetzt in der Vorweihnachtszeit sich auch Zeit dafür zu nehmen?
Wem würden Sie schreiben wollen? Und vor allem – was?

Ja, es ist richtig schwierig, die richtigen Worte zu finden. Aber was sind die „richtigen“ Worte?

Ich glaube, dass die Zeilen einfach ehrlich und herzlich sein müssen. Dann erreichen sie den Adressaten.

Und manchmal kann es leichter sein, etwas aufzuschreiben, als es dem Gegenüber zu sagen, denn

Ein Brief errötet nicht.   (Cicero)

Somit kann ein Brief ein Anfang sein, für etwas, was Sie vielleicht schon immer einmal jemandem sagen wollten.

Autor: Monika

Ausbildung in technischer Fachrichtung, langjährige Tätigkeit im Bereich Betriebswirtschaft; zuletzt Projektmanagement; verheiratet, 2 erwachsene Töchter; 3 Enkelkinder; Hypnose- und systemische Ausbildung seit 2006 am Institut für Klinische Hypnose in Zug/Schweiz; div. Weiterbildungen; Hypnose-Praxis seit Sept.2007; angewandte Verfahren und Methoden: u.a. Timeline-Arbeit, Systemaufstellungen im Einzelsetting; Arbeitsschwerpunkte: Einzel-Sitzungen; 3-tägiges hypno-systemisches Intensiv-Einzel-Coaching; themenspezifisches Hypnose-Coaching z.B. bei Phobien, Stressabbau; Beratung und Coaching richten sich stets an einem Selbsterkenntnisprozess aus, der mit Bewusstwerdung einhergeht und somit zur Lösung von persönlichen Problemen (Paarbeziehung, Familie, Beruf) führt; http://www.monika-niebisch.de

Kommentare sind deaktiviert.

Monika Niebisch, Hypnose - Familienstellen - Beratung - Coaching, 06886 Lutherstadt Wittenberg