Freude am Lernen

So lange Kinder in der Schule noch bestraft werden, wenn sie nicht in die Norm passen, …
Wie sollen Kinder da auf Dauer Freude am Lernen und damit am Wachsen haben?
Ist es nicht unsere wichtigste Aufgabe, Kindern die Freude am Leben zu zeigen!

Statt ein Kind mit einer guten Zensur für eine gute Fachleistung zu belohnen, wird es immer noch bestraft, wenn die Rechtschreibung nicht gut ist. Kann es nicht sein, dass das Kind so euphorisch im Thema unterwegs ist, dass die Aufmerksamkeit eben genau dort im Fachgebiet ist? Und – ist das schlecht?
Braucht es erst den „Stempel“ Rechtschreibschwäche, damit der Lehrer über den vermeintlichen „Makel“ drüber weg sehen kann?

Zur Freude am Leben gehört doch die Freude am Lernen, ein Leben lang! Kinder ermuntern, ihr Potenzial zu entfalten, das ist der Weg, zu lebens-tüchtigen Persönlichkeiten.
Was können wir tun? Der Gedanke, dass Schule ‚eine Schule für’s Leben‘ ist, ist doch nicht neu. Aber lernen die Kinder in der Schule wirklich das, was im Leben wichtig ist?

Autor: Monika

Ausbildung in technischer Fachrichtung, langjährige Tätigkeit im Bereich Betriebswirtschaft; zuletzt Projektmanagement; verheiratet, 2 erwachsene Töchter; 3 Enkelkinder; Hypnose- und systemische Ausbildung seit 2006 am Institut für Klinische Hypnose in Zug/Schweiz; Hypnose-Praxis seit Sept.2007; angewandte Verfahren und Methoden: u.a. Timeline-Arbeit, Systemaufstellungen im Einzelsetting; Arbeitsschwerpunkte: Einzel-Sitzungen; 3-tägiges hypno-systemisches Intensiv-Einzel-Coaching; themenspezifisches Hypnose-Coaching z.B. bei Phobien, Stressabbau; lösungsorientiertes Arbeiten bei persönlichen Problemen (Paarbeziehung, Familie, Beruf); http://www.monika-niebisch.de

Kommentare sind deaktiviert.

Monika Niebisch, Hypnose - Familienstellen - Beratung - Coaching, 06886 Lutherstadt Wittenberg