Aufstellungen in Krisen-situationen

Wenn man in einer Krise steckt, hat man meist eine sehr eingeschränkte Sicht auf Dinge und Zusammenhänge. Alles wird nur in den vorhandenen Spuren gesehen. Gedanken gehen immer im Kreis. Je länger die Krise anhält, um so eingefahrener die Muster, umso tiefer die alten Spuren.

Aufstellungen bewirken da oft sehr große Veränderungen. Sie geben Impulse, einen Anstoß. Man wird aus dem alten Trott geworfen. Das kann auch manchmal sehr unsanft sein. Dafür hoch wirksam.

 

Autor: Monika

Ausbildung in technischer Fachrichtung, langjährige Tätigkeit im Bereich Betriebswirtschaft; zuletzt Projektmanagement; verheiratet, 2 erwachsene Töchter; 3 Enkelkinder; Hypnose- und systemische Ausbildung seit 2006 am Institut für Klinische Hypnose in Zug/Schweiz; Hypnose-Praxis seit Sept.2007; angewandte Verfahren und Methoden: u.a. Timeline-Arbeit, Systemaufstellungen im Einzelsetting; Arbeitsschwerpunkte: Einzel-Sitzungen; 3-tägiges hypno-systemisches Intensiv-Einzel-Coaching; themenspezifisches Hypnose-Coaching z.B. bei Phobien, Stressabbau; lösungsorientiertes Arbeiten bei persönlichen Problemen (Paarbeziehung, Familie, Beruf); http://www.monika-niebisch.de

Kommentare sind deaktiviert.

Monika Niebisch, Hypnose - Familienstellen - Beratung - Coaching, 06886 Lutherstadt Wittenberg