Betriebsblind?

Das kennen wir bestimmt alle – mehr oder weniger.

Wir sitzen und grübeln über einer Sache und kommen zu keiner Lösung. Und wir reden mit einem Freund darüber, manchmal nur andeutungsweise. Und eine Frage, ein Satz, ein Hinweis des anderen – und die Lösung liegt wie auf einem Tablett vor Dir.

Genau das ist auch das Prinzip des Coachings. Der Coach sieht die Dinge quasi von aussen, hat einen gewissen Draufblick. Den hat man nicht als „Bestandteil des Problems“.
Ein gutes Coaching kann manchmal sehr kurz sein – aber trotzdem sehr effektiv.

Autor: Monika

Ausbildung in technischer Fachrichtung, langjährige Tätigkeit im Bereich Betriebswirtschaft; zuletzt Projektmanagement; verheiratet, 2 erwachsene Töchter; 3 Enkelkinder; Hypnose- und systemische Ausbildung seit 2006 am Institut für Klinische Hypnose in Zug/Schweiz; Hypnose-Praxis seit Sept.2007; angewandte Verfahren und Methoden: u.a. Timeline-Arbeit, Systemaufstellungen im Einzelsetting; Arbeitsschwerpunkte: Einzel-Sitzungen; 3-tägiges hypno-systemisches Intensiv-Einzel-Coaching; themenspezifisches Hypnose-Coaching z.B. bei Phobien, Stressabbau; lösungsorientiertes Arbeiten bei persönlichen Problemen (Paarbeziehung, Familie, Beruf); http://www.monika-niebisch.de

Kommentare sind deaktiviert.

Monika Niebisch, Hypnose - Familienstellen - Beratung - Coaching, 06886 Lutherstadt Wittenberg