Angst und Hypnose

Gerade merke ich, dass ich damit zwei ganz gegensätzliche Themen anspreche:

Zum einen – mittels Hypnose gegen die Angst. Zum anderen – Angst vor der Hypnose, d.h. vor dem hypnotischen Zustand.

Warum die Angst vor der Hypnose unbegründet ist, können Sie unter www.monika-niebisch.de nachlesen. Und bei Hans-Peter Zimmermann gibt es im Artikel „Hypnose im Alltag“ viele aufschlussreiche Informationen.

Bliebe noch zu klären, wie die Hypnose eingesetzt werden kann, um Ängste aufzulösen. Ich arbeite aufdeckend mit diesem Thema. D.h. ich führe meine Klienten an die Ursache der Angst, zum Zeitpunkt und zur Situation, die für die Entstehung der Ängste entscheidend sind.

Und eben weil der Mensch, der zu mir kommt, die Ursachen nicht kennt, wenden wir Hypnose an. Denn in der Hypnose kann man sehr vieles, von dem man im Alltagsbewusstsein nichts weiss, erinnern.

Selbst wenn der Klient / die Klientin meint, die Ursache der Ängste zu kennen, erleben wir oft Überraschungen. Denn das bewusste Erinnern und die im Unterbewusstsein gespeicherten Informationen zu Angst auslösenden Situationen sind oft völlig verschieden.

Autor: Monika

Ausbildung in technischer Fachrichtung, langjährige Tätigkeit im Bereich Betriebswirtschaft; zuletzt Projektmanagement; verheiratet, 2 erwachsene Töchter; 3 Enkelkinder; Hypnose- und systemische Ausbildung seit 2006 am Institut für Klinische Hypnose in Zug/Schweiz; Hypnose-Praxis seit Sept.2007; angewandte Verfahren und Methoden: u.a. Timeline-Arbeit, Systemaufstellungen im Einzelsetting; Arbeitsschwerpunkte: Einzel-Sitzungen; 3-tägiges hypno-systemisches Intensiv-Einzel-Coaching; themenspezifisches Hypnose-Coaching z.B. bei Phobien, Stressabbau; lösungsorientiertes Arbeiten bei persönlichen Problemen (Paarbeziehung, Familie, Beruf); http://www.monika-niebisch.de

Kommentare sind deaktiviert.

Monika Niebisch, Hypnose - Familienstellen - Beratung - Coaching, 06886 Lutherstadt Wittenberg